Enneagramm

Vergiss die Idee, Jemand zu werden – Du bist schon ein Meisterstück. Du kannst nicht verbessert werden. Du musst es nur erkennen. (Osho)

Das Enneagramm ist ein uraltes und sehr dynamisches Modell für persönliches Wachstum, das komplexe und detaillierte Informationen zur Verbesserung der Selbstwahrnehmung, des Selbstverständnisses und der Selbstentwicklung liefert.

Es beschreibt neun unterschiedliche Persönlichkeitsstile. Jeder Stil kreist um ein emotionales und mentales Thema, und hat gleichzeitig einen unbewussten Fokus auf diese. Aus der jeweiligen Enneagramm-Struktur entwickeln sich die uns steuernden unbewussten Glaubenssätze, Denkmuster und Handlungsimpulse. Jede der neun Strukturen hat sein ganz eigenes Lebensthema und eigene Mechanismen, mit all diesen Mustern umzugehen. Das alles zusammen prägt unseren Persönlichkeitsstil und steuert, wie wir die Welt, andere Menschen und uns selbst wahrnehmen.

Es enthält also eine Fülle von Informationen über die Art und Weise, wie wir kommunizieren und handeln, sowie über unsere Kernmotivationen, Stärken und tieferen Wahrheiten.

Das Enneagramm ist ähnlich wie eine Landkarte, die uns eine Orientierung gibt, während wir durch die Landschaft unseres Lebens wandern. Das Kennenlernen des eigenen Typs ist nur der Anfang; ein Ausgangspunkt für eine tiefere Bewusstwerdung und Akzeptanz unbewusster Muster.

Daher ist es vor allem über das alltägliche Erleben erfahrbar. Eine aktive Auseinandersetzung mit der eigenen Enneagramm-Struktur ist dann eine wertvolle Ressource, die die Identität grundlegend unterstützen kann. Wir entwickeln ein Verständnis für unsere eigenen Muster, und für die der anderen. Es gilt vor allem, darin zu wachsen und nicht, sich daraus zu lösen.